Kann man einen Jugendtraum wiederfinden, wenn das Leben kreuzt und quer verläuft?

Mit 41 Jahren noch einmal neu durchstarten - für die Einen Irrsinn, für Andere ein Wagnis. Für mich eine Herausforderung. Geboren in Karl-Marx Stadt, in der ehemaligen DDR, bin ich ein Kind der GRUM*-Zeit, wie ich es gern bezeichne. Ein Kind zweier Welten - des sterbenden Kommunismus und des sich ausbreitenden Kapitalismus. Gleichzeitig ein Kind der digitalen Revolution. In Zeiten, als Computerexperten noch rar gesät waren und das Internet nicht mehr war, als Utopie für Verrückte, absolvierte ich eine Ausbildung zum Informatiker und begann als Mediendesigner zu arbeiten. Heute bin ich als Medien- und Gamedesigner sowie Autor unterwegs.

Erst viele Jahre später, sollte ich mich wieder an mein Hobby aus der Jugendzeit erinnern: das Schreiben. Damals entwarf ich Science Fiction-Romane, die nie das Licht der Welt erblickten.

Inzwischen bin ich glücklich verheiratet und wachse täglich an den Herausforderungen, die unsere vier gemeinsamen Kinder auf den Plan rufen. Sie waren es letztlich auch, die meinen Rückfall in die Schreibleidenschaft verursachten. Es begann mit kurzen Abendgeschichten fürs Wochenende und führte zu einer (geplanten) siebenteiligen Romanreihe für Kids und Teens: Testament7. Können Kinder- und Jugendbücher spannend und dennoch lebensnah sein? Denn genau das wünschten sie sich: Abenteuergeschichten, die zeigen, dass unser Leben weit mehr zu bieten hat, als es den Anschein hat und nebenbei noch lehrreich sein können. Inzwischen stellte sich heraus, dass nicht nur unsere Kinder so denken.

Die Nachfragen nahmen zu, sodass ich inzwischen eine Weihnachtsgeschichte und einige Kurzgeschichten schrieb. Das erste offiziell veröffentlichte Buch - Das Buch der Wahrheit - bildet den Startschuss der Abenteuerreihe Testament7.

Und man weiß ja nie, was noch so kommt. ;)

 

* GRUM = Großer Umbruch